Intro

Intro

Das Büro Architektur & Entwicklungsräume arbeitet an den Schnittstellen von
LEBEN, LERNEN und ARBEITEN zum RAUM.

Das Büro berät und begleitet Schulen, Verwaltungen, Stiftungen und Kommunen – von der Konzeption bis zur Implementierung bei

  • Schul- und LernRAUMentwicklung (Phase Null)
  • ArbeitsRAUMentwicklung

Andreas Hammon arbeitet und forscht seit 20 Jahren an der Weiterentwicklung von Partizipations- und Ko-Kreationsformaten zur Einbindung des Know-hows und impliziten Wissens der NutzerInnen in Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen.

Das in mehr als 20 Projekten erprobte Format der Arbeits- und LernRAUMlabore aktiviert das Wissen im System und erweitert den Design-Thinking-Ansatz, in dem ein Bogen von der ersten Ideen-Skizze bis zur Testphase mit 1:1-Modell geschlagen wird.

Die direkte Rückkopplung erhöht die Passung, reduziert Widerstände und beschleunigt die Entwicklung von

  • räumlichen Interaktions-Settings
  • Sozial- und Deeskalationsdesigns
  • verräumlichten Sicherheitskonzepten wie z.B.  bei den sozialen Diensten in Winterthur

Inzwischen sind die entwickelten Ansätze Elemente universitärer Aus- und Weiterbildungen (Architektur, Pädagogik, Verwaltung).